15. November 2017 2. Brandenburger Sanierungstag

Königs Wusterhausen, 15. Juni 2017 - Grabenlos Sanieren im Flächenland – Neue Wege für die Sanierung der unterirdischen Siedlungswasser-Infrastruktur.

Der 2. Brandenburger Sanierungstag setzt das bewährte Format am 15. November 2017 in Cottbus an der BTU fort. Der 2. Brandenburger Sanierungstag bietet Entscheidern öffentlicher Aufgabenträger, Technischen Führungskräften in Wasser- und Abwasserverbänden und Betreibergesellschaften sowie Ingenieur- und Planungsbüros Einblicke in das Potenzial der grabenlosen Sanierung.

Direkt zum Programm-PDF

Die Registrierung der Teilnehmer hat begonnen.

Details zu Eintrittspreisen und Ermäßigungen sowie die Möglichkeit der Beteiligung an der Projektpräsentation werden in Kürze hier veröffentlicht. 

Programm-Überblick

Sektion 1

Material – von PE bis GG

Was geht, was macht Sinn, nach welchen Kriterien entscheiden die Praktiker die Materialfrage? Die Sektion 1 beschäftigt sich mit Regeln für Qualität und Zertifizierung, die bei einer ganzheitlichen Betrachtung von Investitionskosten und Wirtschaftlichkeit maßgeblich sind.

Sektion 2

Technologien – grabenlos und offene Verfahren

Lernen von Beispielen der Besten Praxis, das ist erlaubt! Die Sektion 2 bietet Raum, um sich mit grabenlosen Technologien und Verfahren und deren Systemgrenzen zu befassen, die bei der Sanierung von Entwässerungssystemen zur Anwendung gelangen: Schachtsanierung, Schlauchlining und Co.

Sektion 3

Konzepte und Referenzen – mit hoher Signalwirkung

Um eine Entwicklung im ganzen Ausmaß vorherzusehen, bedarf es fundierter Sanierungskonzepte. Aber wie funktioniert so etwas? Typisch für Aufgabenträger, Betreibergesellschaften und Wasserverbände nicht nur in Brandenburg ist die Notwendigkeit der zyklischen Sanierung, Erneuerung, Reparatur der Trinkwassernetze: Wir präsentieren Konzepte und deren Schnittstellen in Politik, Umwelt und Gesellschaft.

Träger, Unterstützer, Aussteller

Der 2. Brandenburger Sanierungstag ist eine nichtkommerzielle Veranstaltung, die von der Brandenburgischen Wasserakademie in Zusammenarbeit mit der GSTT organisiert wird. Wir bieten interessierten Unternehmen die Möglichkeit, am Tagungsort im Rahmen eines Aussteller-Paketes den Wissenstransfer mit Präsentationen zu unterstützen. Sehr gern informieren wir über die Details.

Veranstaltungsort

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Platz der Deutschen Einheit 1
03046 Cottbus 

Anfahrt

Über die A13 und A15, Abfahrt Cottbus-West, Richtung Innenstadt. Ab Cottbus Hauptbahnhof nutzen Sie Bus oder Tram:

  • Bus 15 ab Hauptbahnhof Cottbus, Haltestelle „Hauptbahnhof/Parkplatz“, bis Zentralcampus, Haltestelle „Technische Universität“.
  • Bus 16 ab Hauptbahnhof Cottbus, Haltestelle „Hauptbahnhof“ in Richtung Stadthalle bis Zentralcampus, Haltestelle „TU Mensa“.
  • Tram 2 ab Haltestelle „Thiemstraße/Hauptbahnhof“ in Richtung Sandow bis Haltestelle „Stadthalle“. Bis zum Campus laufen Sie noch 10 Min. in Richtung Karl-Marx-Straße und weiter zur Universitätsstraße.
  • Tram 4 ab Haltestelle „Thiemstraße/Hauptbahnhof“ in Richtung Neu Schmellwitz bis Haltestelle „Stadthalle“ Bis zum Campus laufen Sie noch 10 Min. zur Karl-Marx-Straße und weiter Universitätsstraße.

Übernachtung

Für Teilnehmer am Sanierungstag haben wir ein Kontingent gebucht im Lindner Congress Hotel, Karl-Marx-Straße 68A, 03046 Cottbus, T: 0355 3660, www.lindner.de

Die Wasserakademie

Zweck und Ziel der Brandenburgischen Wasserakademie, gegründet im Oktober 2015, sind Volks- und Berufsbildung, Förderung von Natur- und Umweltschutz sowie Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Siedlungswasserwirtschaft. Die Akademie wird aktuell von 61 Mitgliedern – natürliche und juristische Personen – getragen, darunter die Wasser- und Abwasserverbände MAWV, WAL WARL und LWG.

Im Mittelpunkt des Vereinslebens steht die Förderung und Durchführung einer wissenschaftlich theoretischen und praktisch berufsbegleitenden Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften. Die Akademie arbeitet mit Institutionen der beruflichen Weiterbildung, Universitäten und Fachhochschulen mit wasser- und abwasserwirtschaftlicher Ausrichtung im Austausch von Erfahrungen, Programmen und Dozenten zusammen. 

Anmelden


Veranstaltungen

Kontakt

Brandenburgische Wasserakademie (BWA) e. V.
Blumenstraße 54
15711 Königs Wusterhausen

Telefon: +49 (0)3375 - 2568 333

Telefax: +49 (0)3375 - 2568 826

E-Mail: info@wasserakademie.de

Gut zu wissen

AKTUELLES

News, Pressemitteilung

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Die Brandenburgische Wasserakademie (BWA) e.V. und Beuth-Hoschschule für Technik Berlin, Fachbereich III haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

MEHR ERFAHREN

Hochschule

Duales Studium

1. Hochschultag konkretisiert Projektideen und Anforderungen

MEHR ERFAHREN

Akademie

DER VORSTAND INFORMIERT

Neue Mitglieder – Wasser auf unsere Mühlen

MEHR ERFAHREN